Dienstag, 2. September 2014

Berlin 2014

Ich nutzte die Chance und fuhr mit D. am letzten Wochenende nach Berlin, wo er dienstlich zu tun hatte.



Den Freitagabend verbrachten wir bei Monsieur Vuong, einem kleinen vietnamesischem Restaurant. Meine Hauptspeise war leider sehr scharf und schmeckte stark nach Ingwer. Doch der Besuch hatte sich trotzdem gelohnt, da die Location mit seinen multikulturellen Gästen sehr unterhaltsam war. 




Am Samstag hatten wir herrliches Sommerwetter. Wir frühstückten im Café Fleury auf der Terrasse und genossen die Sonne in vollen Zügen. Das Essen war ausgezeichnet. Statt Brötchen gibt es hier verschiedene Baguettesorten und eine hochwertige Auswahl an Käse und Wurst. Ich hätte hier ewig verweilen können.





Später besuchten wir das neue Shoppingcenter Bikini am Kudamm. Die Architektur ist recht nüchtern, aber hier findet man Sachen und Designer, die sich weit vom Mainstream abheben. Außerdem bietet die große Terrasse im ersten Stockwerk einen großzügigen Blick auf das Affengehege des Berliner Zoos.

Im KaDeWe deckte ich mich mit diversen Proben von Dr.Hauschka ein und ließ mich eingehend beraten. Die nächsten zwei Wochen habe ich ordentlich was zum Testen zu Hause. 

In der Friedrichsstraße aßen wir im Blockhaus zu Mittag, da wir ordentlichen Hunger auf Fleisch hatten.




Später schlenderten wir über den Gendarmenmarkt. 











D. musst schließlich arbeiten. Ich hingegen besuche das Mauermuseum am Checkpoint Charly und lief schließlich zu Fuß über das hübsche Nikoleiviertel zum Alexanderplatz. 





Im Einkaufcenter Alexa ließ ich schließlich den Tag ausklingen, jedoch ohne große Beute. Mir fehlte zum Shoppen schließlich die notwendige Motivation.



Sonntagmittag ging es schließlich zurück in die Heimat. Wir frühstückten vorher aber noch bei Suicide Sue am Prenzlauer Berg. Hier wird selbst gebackenes Brot serviert, mit leckeren Dips und Aufstrichen. Wer Lust auf Abwechslung beim Frühstück hat, ist hier sehr gut aufgehoben! 




Es war mein dritter Besuch in Berlin, aber es stehen immer noch unglaublich viele offene Punkte auf meiner ToDo-Liste!



***


I took the chance and visited Berlin with D. as he had to work there last weekend. 

We had dinner at Monsieur Vuong on Friday. It’s a small Vietnamese restaurant. My main course was very spicy with a lot of ginger in it. Nevertheless we enjoyed our stay in this cross-cultural location.

We had fabulous weather on Saturday and enjoyed our breakfast at the terrace of Café Fleury. The food was excellent. We ate fresh baguette slices instead of bread with very delicious cheese and meat. I wished to stay there forever. 

Later we visited the new shopping center Bikini at the Kudamm. The architecture is a little bit unemotional but here you can find products and designs which stand out of the crowd. On the first floor you can have a great look at the monkey compound of the Berliner Zoo.

At the KaDeWe I got several samples of Dr. Hauschka products which I will test at home within the next two weeks. 

As we longed for a good big piece of meat we decided to have lunch at the Blockhouse. Later we took a walk at the beautiful Gendarmenmarkt. Finally D. had to start his work. I stayed in the city and visited the Wall-Museum at Checkpoint Charly. Afterwards I went to the cozy district Nikoleiviertel and the shopping center Alexa at the Alexanderplatz. Unfortunately I wasn’t in the mood for shopping.

On Sunday we had a delicious breakfast at Suicide Sue at Prenzlauer Berg.  We ate various fresh bread types with several self-made spreads. Everyone who likes to try something new for breakfast is in good hands at Suicide Sue.  

I was the third time in Berlin but there are still a lot of open points on my todo list.