Donnerstag, 2. Oktober 2014

Sardinien 2014

Eine erholsame Woche auf Sardinien liegt hinter uns. Zu meiner persönlichen Überraschung haben wir tatsächlich die meiste Zeit am Strand verbracht und hemmungslos gefaulenzt. Seit vielen Jahren gab es das nicht mehr bei uns. Die letzten Reisen waren immer durchorganisiert und besonders ereignisreich. Wir holten immer das Maximum heraus und waren viel unterwegs. Diesmal war es anders. Zwar durfte auch bei dieser Reise ein Auto nicht fehlen, aber viel rumgekommen sind wir insgesamt nicht. Besichtigt haben wir lediglich den Süden der Insel. Wir verbrachten mehrere Abende in der Hauptstadt Cagliari, besuchten die Stadt Iglesias, das entzückende Örtchen Pula und genossen mehrere Tage an den bezaubernden Stränden von Villasimius und Solanas.




Als wir bei bestem Wetter die Vormittage am Strand verbrachten, mit einem guten Cappuccino in der Hand, waren wir mit der Welt im Reinen. Ich hätte nicht gedacht, dass das Mittelmeer so herrliche Strände zu bieten hat, türkisblau und kristallklar wie in der Karibik. 












Gewöhnungsbedürftig war jedoch die mangelnde Nahrungsversorgung am Nachmittag. Die Restaurants öffnen erst am Abend ihre Pforten, sodass ein verspätetes Mittagessen sich zu einer schwierigen Mission entpuppte. Nicht immer hatten wir Glück mit der Wahl unserer Gerichte, aber ein leckeres Eis zum Nachtisch tröstete uns schnell über einen Fehlgriff hinweg.   










Die kurze Flucht aus unserem Alltag tat uns gut und wir haben nun genug Energie für den bevorstehenden Herbst. Ich freue mich aufs Backen, Umdekorieren und die gemütlichen Abende auf dem Sofa mit einer heißen Tasse Tee und einem guten Film.