Sonntag, 8. März 2015

Macarons für Anfänger

Nach unserer Rückreise aus Brüssel gingen mir die sündhaft leckeren Macarons, die ich dort zum ersten Mal probiert hatte, nicht mehr aus dem Kopf. Ohne Frage, ich hatte am Anfang Vorurteile. Sie waren so unnatürlich bunt und ich stellte mir vor, dass sie viel zu süß schmecken. Doch schließlich war es ein unvergesslicher Genuss für mich und ich verstand plötzlich, weshalb sie sich so großer Beliebtheit erfreuen.



Ich musste später feststellen, dass die eigene Herstellung mit größerem Aufwand verbunden ist und es viel zu berücksichtigen gibt. Ich war von den umständlichen Rezepten aus dem Internet eingeschüchtert und schob das Nachbacken auf die lange Bank – bis mir gestern bei der Mayerschen das schöne Rezeptbuch von Aurélie Bastian in die Hände fiel. Das musste Schicksal sein... 



Ich erwartete nicht, dass uns die Macarons schon beim ersten Mal perfekt gelingen. So sind die Schalen relativ flach gebacken und ließen sich nur schwer vom Backpapier trennen. Geschmacklich können unsere kleinen Leckereien aber durchaus mithalten.  Für die Ganache haben wir Schokolade unserer Lieblingsmarke gewählt, auch wenn sie nicht ganz preiswert ist. Wenn man sich die Mühe macht, die kleinen Köstlichkeiten selbst du backen, sollte man keine Abstriche machen.

Ich freue mich schon auf die nächste Runde!